Die Kirche bleibt im Dorf

Letzte Folge
Die Kirche bleibt im Dorf

Die Familie geht Gottfried Häberle gehörig auf die Nerven. Maria spricht nicht mehr mit ihm, Klara schwänzt die Schule und seine Mutter Anni weiß immer alles besser. Auch ist kein Kindsvater für Thaddäus in Sicht.

Die Kirche bleibt im Dorf verpasst?

Möchten Sie keine weitere Folge verpassen? Stellen Sie kostenlos einen Alarm ein und erhalten Sie eine E-Mail, wenn es neue Folgen gibt. Praktisch!

Staffel 1
30:00
Kai-Uwe Köster hat von seiner neuen Haushälterin Sola die Briefe erhalten, die sein durchgedrehter Vorgänger Erwin Eberle aus der Psychiatrie schreibt. Entnervt von all dem Ungereimten, das die Ober- und Unterrieslinger ihm erzählen, besucht Kai-Uwe den Amtsvorgänger.
30:00
Oma Anni, voll damit beschäftigt, die Familie Häberle zusammenzuhalten, bereitet energisch die Taufe des kleinen Thaddäus vor, auch gegen den Willen von Sohn Gottfried und Enkelin Maria.
30:00
Die Beerdigung Ludwig Rossbauers steht an und die Familie, einschließlich Peters aus Berlin eingetroffener Freundin Nana, versammelt sich. Elisabeth ist heilfroh, ihren Mann endlich los zu sein.
Der 16-jährigen Klara Häberle geht es unter ihren Kopfhörern eigentlich gut, zumal der eigene Anbau am Waldsee zuverlässig Nachschub für ihre Wasserpfeife liefert.
Karl Rossbauer ist Schweinebauer aus Leidenschaft. Jetzt, da sein Vater tot ist, plant er eine Bioschweinezucht auf dem Hof. Doch der hat ihm posthum einen Strich durch die Rechnung gemacht: Der arme zugereiste Pfarrer muss ihnen ein Testament verlesen, das schonungslos mit der ganzen Familie abrechnet.
Maria Häberle, die älteste Tochter der Winzer- und Wirtsfamilie, ist die Dorfschönheit von Oberrieslingen. Bis zuletzt hat sie es vor dem Dorf, ihrer Familie und vor allem vor sich selbst verborgen, dass sie schwanger ist.
Archiv