Apokalypse - Der Kalte Krieg

Letzte Folge
Apokalypse - Der Kalte Krieg

Im Jahr 1973 zogen die USA ihre Soldaten aus Vietnam ab. Ein Sieg für die kommunistische Welt, doch im Laufe der Zeit verging die Macht der UdSSR. 1989 fiel die Mauer, das Ende des Sowjetreichs folgte.

Apokalypse - Der Kalte Krieg verpasst?

Möchten Sie keine weitere Folge verpassen? Stellen Sie kostenlos einen Alarm ein und erhalten Sie eine E-Mail, wenn es neue Folgen gibt. Praktisch!

Staffel 1
Stalin ist tot und in Ost-Berlin keimte Hoffnung bei den deutschen Arbeitern auf, die von den Sowjets schnell wieder zerschlagen wurde. In Asien neigten sich die Konflikte dem Ende zu. Ho Chi Minh wurde zum Führer Nordvietnams erklärt.
In Korea hielt der Konflikt weiter an. Nachdem General MacArthur und seine Truppen erfolgreich in Incheon gelandet waren, wurden sie nahe des zugefrorenen Yalu-Flusses einmal mehr besiegt und blickten einem neuen Feind ins Auge: China.
Besorgt, Europa könnte dem Kommunismus anheimfallen, rief Amerika den Marshallplan ins Leben, ein Förderprogramm zum Wiederaufbau. In Korea entbrannte der Krieg zwischen dem kommunistischen Norden und der mittellosen Armee im Süden.
Nach dem Zweiten Weltkrieg zeichnete sich bereits der nächste Konflikt ab. Stalins kommunistische Ideologie verbreitete sich bis nach Indochina, wo Ho Chi Minh einen Krieg gegen den Westen lostrat. Der Kalte Krieg nahm seinen Lauf.
In Korea hielt der Konflikt weiter an. Nachdem General MacArthur und seine Truppen erfolgreich in Incheon gelandet waren, wurden sie nahe des zugefrorenen Yalu-Flusses einmal mehr besiegt und blickten einem neuen Feind ins Auge: China. Truman zog in Erwägung, die Atombombe zu nutzen. Weiter südlich, in Indochina, mussten a...
Archiv