Die gefährlichsten Schulwege der Welt

August 2017
33:00

Mexiko

3,0 216 x
Jeden Montag kämpft sich der kleine Lorenzo alleine über rutschige Geröllhalden, vorbei an steil abfallende Schluchten. Alles nur damit er die Schule besuchen kann und im Internat etwas zu essen bekommt. Der 6-jährige lebt im Nordwesten Mexikos in der weitläufigen Sierra Madre Occidental. Die Heimat seines Volkes, den Rarámuri.
33:00

Nicaragua

4,5 150 x
Jeden Morgen steigen die drei Schwestern Julia, Yulissa und Kenya in ihren Einbaum, um zur Schule zu rudern. Sie leben an der Ostküste Nicaraguas, und die jüngste von ihnen ist gerade mal fünf, die älteste neun Jahre alt. Sie rudern über den Rio Escondido. Auf einem der gefährlichsten Schulwege der Welt.
33:00

Papua Neu Guinea

3,0 153 x
Im Südwesten Papua Neu Guineas liegt das sogenannte "Land der 1000 Flüsse". Hier leben Schätzungen zufolge gerade einmal zwischen 2.000 und 2.500 Menschen in vielen verschiedenen Stämmen, jeder mit einer eigenen Sprache. Schulkind Mikhani tritt eine mehrere Tage lange Reise an, die ihn an einen Ort führt, von dem er bislang nur gehört hat: Die moderne Zivilisation.
33:00

Äthiopien

3,0 168 x
Wenn die Schüler mit den ersten Sonnenstrahlen erwachen, liegen die Temperaturen bereits bei über dreißig Grad Celsius. Sie leben in der Danakil-Wüste im Nordosten Äthiopiens. So auch der sechsjährige Looita und seine Schwester Khadiga. Ihr mehrere Kilometer weiter Schulweg führt die Kinder des Stammes der Afar über aufgeplatzte Erdkrusten durch scheinbar endlose Weiten.
33:00

Mongolei

4,0 150 x
Das Eis, das den Fluss überzieht ist tückisch und verändert ständig sein Gesicht. Doch Tuguldur muss eine geeignete Stelle zur Flussüberquerung finden. Der 10-jährige Nomadenjunge reitet alleine mit dem Pferd zur Schule und muss auf seinem Weg jedes Mal über den zugefrorenen Fluss Tunkhel im Norden der Mongolei. Die Schule beginnt für ihn am Nachmittag ...
33:00

Russland

3,0 120 x
In fünf spektakulären Filmen zeigt ARTE "Die gefährlichsten Schulwege der Welt". Die aktuelle Folge begleitet drei Schulkinder im äußersten Osten Russlands - in einer Region, in der der arktische Wind das Land in eine Kältekammer verwandelt. Wie gehen die Menschen mit diesen extremen Bedingungen um? Und wie schaffen die Kinder bei dieser Eiseskälte den Weg in die Schule?
33:00

Peru

4,0 117 x
In fünf spektakulären Filmen zeigt ARTE "Die gefährlichsten Schulwege der Welt". In dieser Folge bewältigt der elfjährige Vidal seinen täglichen, beschwerlichen Schulweg über den Titicacasee. Eine schnelle Wetteränderung kann für ihn eine große Bedrohung darstellen, Wind und Wellen können die kleinen Boote schnell zum Kentern bringen.
33:00

Tibet

3,0 163 x
In fünf spektakulären Filmen zeigt ARTE "Die gefährlichsten Schulwege der Welt". Im indischen Himalaya macht sich der zehnjährige Motup mit seinen Freunden und erwachsenen Begleitern auf den Weg ins Internat. Mehr als 100 Kilometer geht es über Eis, reißendes Wasser und steile Schluchten. Vier Tage sind die Kinder unterwegs.
33:00

Afrika/Kenia: Der Schulweg der Massai

3,0 161 x
In fünf spektakulären Filmen zeigt ARTE "Die gefährlichsten Schulwege der Welt". In dieser Folge: Der achtjährige Moseka wacht bereits seit vier Uhr morgens über die Ziegen und Kühe seiner Familie. Er muss sie vor Hyänen, Löwen und anderen wilden Tieren beschützen. Mit dem Ende der Nachtwache beginnt für den Massai-Jungen der Schulweg quer durch die wilde Savanne Kenias.
Juli 2017
15:00

Mexiko

Nicht verfügbar 3,3 132 x
Nach dem großen Erfolg der ersten Staffel begibt sich ARTE in fünf weiteren Folgen noch einmal auf die Spuren der gefährlichsten Schulwege der Welt. In dieser Folge: Jeden Montag kämpft sich der kleine Lorenzo alleine über rutschige Geröllhalden - der Sechsjährige lebt im Nordwesten Mexikos in der weitläufigen Sierra Madre Occidental, der Heimat seines Volkes, den Rarámuri.
Archiv
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen.