Terra X

Februar 2021

Zeitreise - Die Welt im Jahr 1800

4,0 1 x
Um 1800 ist Europa bereits durch Fortschritt und Technik geprägt. Aber gegen Naturgewalten sind die Menschen machtlos.

Rätselhafte Phänomene (2/2)

4,0 0 x
Die Erde wird seit Jahrmillionen von den Kräften der Natur geformt. Es entstehen fantastische Landschaften und faszinierende, aber auch seltsame Erscheinungen. In der zweiten Folge ist Dirk Steffens sowohl in den USA als auch in Schottland und in Indonesien unterwegs.

Rätselhafte Phänomene (1/2)

3,0 0 x
Die Erde wird seit Jahrmillionen von den Kräften der Natur geformt. Dabei entstehen fantastische Landschaften und faszinierende, aber auch seltsame Erscheinungen. Für "Terra X" erkundet Dirk Steffens weltweit rätselhafte Phänomene, die auf den ersten Blick kaum zu erklären sind.
44:00

Wilder Planet (1/3): Vulkane

3,0 1 x
Die erste Folge der Reihe "Wilder Planet" dokumentiert, welche Bedeutung die Feuerberge für uns heute haben und wie Forscher versuchen, den rätselhaften Glutriesen ihre Geheimnisse zu entlocken.
44:00

Wilder Planet - wenn die Erde verrückt spielt

3,0 1 x
Seit Menschengedenken haben Naturphänomene unseren Planeten im Griff.

Die Macht der Vulkane

4,0 1 x
Vulkane sind verantwortlich für den Aufstieg und Fall großer Zivilisationen. War die Angst vor den feuerspeienden Bergen in Mittelamerika der Grund zahlloser Menschenopfer?

Seychellen – Bewahrer verlorener Schätze

3,0 2 x
Die Seychellen: Auf den abgeschiedenen Inseln im Indischen Ozean entdeckt Dirk Steffens überraschende Phänomene, die es nirgendwo anders gibt.

Argentinien - Geboren aus Extremen

3,0 0 x
Gewaltige geologische Prozesse haben Argentinien geprägt. Dirk Steffens entdeckt Naturwunder, die über Jahrmillionen aus den Extremen erschaffen wurden.

Ein perfekter Planet - Ozeane

3,0 0 x
Ozeane sind die größten Ökosysteme der Erde, sie bedecken zwei Drittel der Oberfläche unserer Welt und stellen die Hälfte des Sauerstoffs in unserer Atmosphäre zur Verfügung.

Ein perfekter Planet - Vulkane

3,0 1 x
Ohne Vulkane gäbe es kein Leben auf der Erde. Sie sorgen für ausreichend Wärme, fruchtbare Böden und gestalten die Oberfläche des Planeten immer neu.
Archiv