Bergmenschen

Letzte Folge
Bergmenschen

Wenn der Sommer zu Ende geht, werden die Tiere wieder ins Tal getrieben. Der Viehscheid: vollgepackt mit Arbeit, Anspannung, Tradition und Erwartungen. Für Katrin der wichtigste Tag des Jahres, für Bäne viel mehr als nur das Saisonende.

Bergmenschen verpasst?

Möchten Sie keine weitere Folge verpassen? Stellen Sie kostenlos einen Alarm ein und erhalten Sie eine E-Mail, wenn es neue Folgen gibt. Praktisch!

Staffel 11
Allein und geschwächt steckt eine Kuh der Herde im Bachbett fest. Als Bäne sie entdeckt, setzt er alle Hebel in Bewegung, um das Tier zu retten. Bis der Helikopter freie Sicht hat, vergeht wertvolle Zeit.
Kaltes Wasser und kein Netz - Bänes Frau Katrin und ihre Helferinnen arbeiten trotzdem gern auf der Alpe Gund, ein ständiger Balanceakt zwischen den Kindern und Gästen. Zwischen den Frauen und Bäne herrscht eine klare Arbeitsteilung.
Mehr als 100 Rinder kommen zum Saisonstart auf die Alpe. Bevor sie das erste Mal auf die Weide dürfen, haben Bäne und seine Helfer alle Hände voll zu tun mit ihnen. Und dann haben es auch noch Bänes Kaltblüter plötzlich eilig ...
Natürlich könnte Bäne seine Äcker auch mit dem Traktor bestellen - will er aber nicht. Was ihn besonders freut: Mit seinem tierischen Hobby hat er durchaus Erfolg.
Bernhard "Bäne" Hage lebt auf einer Alpe im Allgäu. Seine Frau kümmert sich um die Kinder und die Gäste, Bäne um die Jungtiere. Mit seinen Pferden geht er Ackern und Holzrücken. Was aussieht wie vor 100 Jahren, ist für Bäne durchaus zeitgemäß.
Natürlich könnte Bäne seine Äcker auch mit dem Traktor bestellen - will er aber nicht. Was ihn besonders freut: Mit seinem tierischen Hobby hat er durchaus Erfolg.
Mehr als 100 Rinder kommen zum Saisonstart auf die Alpe. Bevor sie das erste Mal auf die Weide dürfen, haben Bäne und seine Helfer alle Hände voll zu tun mit ihnen. Und dann haben es auch noch Bänes Kaltblüter plötzlich eilig ...
Kaltes Wasser und kein Netz - Bänes Frau Katrin und ihre Helferinnen arbeiten trotzdem gern auf der Alpe Gund, ein ständiger Balanceakt zwischen den Kindern und Gästen. Zwischen den Frauen und Bäne herrscht eine klare Arbeitsteilung.
Allein und geschwächt steckt eine Kuh der Herde im Bachbett fest. Als Bäne sie entdeckt, setzt er alle Hebel in Bewegung, um das Tier zu retten. Bis der Helikopter freie Sicht hat, vergeht wertvolle Zeit.
Wenn der Sommer zu Ende geht, werden die Tiere wieder ins Tal getrieben. Der Viehscheid: vollgepackt mit Arbeit, Anspannung, Tradition und Erwartungen. Für Katrin der wichtigste Tag des Jahres, für Bäne viel mehr als nur das Saisonende.
Archiv