Steffens entdeckt

2014

15 Juni 2014

4,0 49 x
Zusammen mit Wissenschaftlern und Rangern taucht Dirk Steffens in den Korallenbänken, sucht und findet Riesenmuscheln, wildert Meeres-Schildkröten aus, taucht mit Riffhaien und beobachtet Mantarochen beim Hochzeitstanz.
Folgen 2012

30 Mai 2012

3,0 132 x
Rocky Mountains - Heimat der Bären: Gemeinsam mit dem Bärenexperten Reno Sommerhalder macht Dirk sich im Banff- und Jasper-Nationalpark auf die Suche nach den beeindruckenden Tieren.
Folgen 2011

Folge vom 04-11-2011 am 19:30

3,0 96 x
Filmemacher Dirk Steffens reist nach Patagonien auf die Halbinsel Valdès zu den See-Elefanten. Die Eltern haben die Jungtiere bereits einen Monat nach der Geburt verlassen. Die keineswegs menschenscheuen Jungen, die oft schon 200 Kilo auf die Waage bringen, bleiben ein paar Wochen ohne Nahrung, bevor sie sich ins Meer begeben.Zwischen Juni und November tummeln sich vor der Küste Hunderte von Glattwalen. Ihre dicke Speckschicht ist immer wieder das Ziel von Möwen, die auf die Wale einhacken, um ...

Folge vom 03-11-2011 am 19:30

3,0 70 x
Natur- und Tierfilmer Dirk Steffens taucht mit Forschern in die Unterwasserwelt des Great Barrier Reef vor der Küste Australiens, ein Paradies für 14.000 verschiedene Meerestiere und Korallen. Aber immer mehr Korallen sterben ab. Zurück bleiben weiße Kalkskelette. Schuld an dieser sogenannten Korallenbleiche tragen steigende Wassertemperaturen. In 50 Jahren könnte das Riff zerstört sein, wenn es nicht gelingt, die Natur global nachhaltig zu schützen.Ein paar Meilen außerhalb des Great Barrier R...

Folge vom 02-11-2011 am 19:29

3,0 59 x
Die Nationalparks Banff und Jasper im kanadischen Bundesstaat British Columbia sind begehrte Reiseziele. Viele Touristen hoffen, Schwarzbären oder Grizzlys zu sehen. Natur- und Tierfilmer Dirk Steffens macht sich mit dem Schweizer Reno Sommerhalder, einem Bärenexperten, Überlebenskünstler und Umweltaktivisten, auf die Suche. Er beobachtet die Lebens- und Essgewohnheiten der Raubtiere, die die Nähe zu den im Nationalpark lebenden Menschen und deren Mülltonnen suchen, aber auch die Autokolonnen m...

Folge vom 01-11-2011 am 19:29

3,0 30 x
Der Amazonas ist der größte und mächtigste Strom der Erde. Die Regenwaldregion ist gut zehnmal so groß wie Frankreich. Zuerst besucht Filmemacher Dirk Steffens jedoch am Strand von Novo Airão im Nationalpark Anavillianas die Töchter eines Restaurantbesitzers. Sie nennen 16 rosa Flussdelfine ihr eigen.Dann geht es auf Patrouille mit einer Agrarwirtin, die für die Kontrolle eines riesigen Gebietes nur zwei kleine Schnellboote und eine Handvoll Leute hat. Illegale Fischerei und Abholzen von Bäumen...

Folge vom 31-10-2011 am 19:29

3,0 37 x
Auch in der Wildnis Afrikas ist das natürliche Gleichgewicht schon lange verloren gegangen. Inzwischen entscheiden Menschen, an welchen Orten welche Tiere leben dürfen und wie viele von ihnen. Natur- und Tierfilmer Dirk Steffens geht der Frage nach, ob dieses Wildlife-Management in Südafrika, diese kontrollierte und verwaltete Wildnis, wirklich erstrebenswert ist.Im Krüger Nationalpark leben die Big Five - Nashörner, Elefanten, Löwen, Büffel und Leoparden - geschützt hinter Zäunen. Sollte es vo...

Folge vom 28-10-2011 am 19:30

3,0 29 x
Die meisten giftigen Tierarten der Welt leben in Australien. Vor allem im Norden des Kontinents, auf der Halbinsel Cape York wimmelt es von gefährlichen Tieren. Egal ob Schlangen, giftige Fische oder Spinnen, viele dieser Tiere können dem Menschen wirklich gefährlich werden. Deshalb hat man sie früher bekämpft und versucht sogar, einige Arten auszurotten. Doch inzwischen setzt sich der Gedanke immer mehr durch, dass auch diese gefährlichen Tiere in ihrer jeweiligen natürlichen Umgebung eine wic...

Folge vom 27-10-2011 am 19:30

3,0 23 x
Zu den tierreichsten und dennoch unbekanntesten Naturschutzgebieten Afrikas gehört der Mamili-Nationalpark. Obwohl schon 1990 gegründet, ist der Park bisher wenig erforscht. Es gibt kaum eine Infrastruktur im größten Lebensraum der Elefanten der Welt, der zu fünf verschiedenen Ländern gehört: Simbabwe, Sambia, Namibia, Botsuana und Angola. Für die Tiere gelten die Staatsgrenzen nicht. Das bedeutet einerseits einen größeren Aktionsradius, andererseits aber auch eine Ausbreitung der von ihnen ang...

Folge vom 26-10-2011 am 19:29

3,0 26 x
Vom gewaltigen europäischen Urwald, der früher von Sibirien bis nach Spanien reichte, ist nicht mehr viel übrig geblieben. Aber es gibt ihn noch. Der letzte Tiefland-Urwald Europas ist Weltnaturerbe und erstreckt sich von Polen über die Grenze nach Weißrussland.Naturfilmer Dirk Steffens reist in den polnischen Nationalpark Bialowieza, indem heute 450 Wisente leben, die früher fast ausgerottet waren. Sie stammen aus einer Aufzuchtstation am Rande des Parks und wurden - mit Peilsendern versehen -...
Archiv
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen.