Mint

2015

«Mint» an der HTW Chur: Weshalb immer mehr Hochschul-Abschlüsse? – die Diskussion

3,0 15 x
Sie stecken mitten im Studium und zweifeln dennoch an der Tendenz einer zunehmenden Akademisierung in der Schweiz. Weshalb brauche es für gleiche Jobs immer höhere Abschlüsse? Und wohin führe diese Entwicklung? Reto Lipp diskutiert mit vier Studenten der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Chur HTW.
07:20

Noah Zygmont interviewt Swisscom-Chef Urs Schäppi

3,0 17 x
Noah Zygmont interviewt Swisscom-Chef Urs Schäppi des Programms Mint wird von SF auf Freitag 5 Juni 2015 um 17:09 Uhr ausgestrahlt.

Pascal Scheiber interviewt Roche-Chef Severin Schwan

4,0 25 x
Die beiden 16-Jährigen Noah Zygmont und Pascal Scheiber haben den Wettbewerb des Jugendprojekts «Mint» gewonnen. Der Preis: Je 500 Franken und das Führen eines Interviews am Swiss Economic Forum.
06:37

«Mint»: Studenten befragen Bundesrat Johann Schneider-Ammann

3,0 17 x
Von einem Bundesrat Klartext und eine persönliche Meinung an die Öffentlichkeit zu holen, ist ein schwieriges Unterfangen. Diese Erfahrung machen sieben Studenten im Rahmen des Jugendprojekts «Mint». Sie dürfen Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann jede Frage stellen, die sie interessiert. Zu Themen wie der Frauenquote und der Umsetzung der Masseinwanderungs-Initiative erfahren sie durchaus Neues.

Asylbewerber im Arbeitsmarkt: Die Gewinner-Idee im Praxistest

3,0 11 x
Mit ihrer Geschäftsidee, Asylbewerber in den Arbeitsmarkt zu bringen, haben Alina Ritzinger und Mihaela Lakic aus dem Aargau die 2. Video-Challenge gewonnen. Nun steht ihre Idee auf dem Prüfstand: Start-up-Coach Jean-Pierre Vuilleumier nimmt sie nach dem Lean-Canvas-Prinzip auseinander. Und Dennis Teichmann betreibt selbst eine Bewerbungs-Plattform und hat sich bei «Mint» gemeldet, um die beiden Jungunternehmerinnen kennenzulernen.

«Mint»: ABB-Chef Ulrich Spiesshofer stellt sich Schüler-Fragen

3,0 17 x
Er ist Chef von weltweit 140'000 Mitarbeitern: Ulrich Spiesshofer, CEO des Industrie-Konzerns ABB. Schüler aus dem aargauischen Wettingen durften dem Konzernchef auf den Zahn fühlen. Und die – vorwiegend weibliche – Klasse hat die Gelegenheit genutzt: Warum ist die Frauenquote bei ABB so tief? Weshalb machen Sie Geschäfte mit China? Ulrich Spiesshofer hat geantwortet.

«Mint»: 60 Sekunden zum Gotthard-Tunnel

3,0 11 x
Wie steht Reto Lipp zum zweiten Strassentunnel, der durch den Gotthard gebaut werden soll? Ein kontroverses Thema, gerade im Kanton Uri. «Da kann man sich ja nur die Finger verbrennen», ist denn auch die erste Antwort des Wirtschafts-Journalisten.
07:23

«Mint»: Schüler befragen Nestlé-CEO Paul Bulcke

3,0 21 x
«Mint»: Schüler befragen Nestlé-CEO Paul Bulcke des Programms Mint wird von SF auf Freitag 20 März 2015 um 10:06 Uhr ausgestrahlt.
07:23

«Mint»: Schüler befragen Nestlé-CEO Paul Bulcke

3,0 21 x
Was interessiert Maturanden, wenn sie einen Konzernchef treffen? In diesem Fall ist es der CEO eines der weltgrössten Konzerne: Nestlé, mit Sitz in Vevey, ist in 197 Ländern präsent. Die Fragen an den gebürtigen Belgier Paul Bulcke reichen von neugierigen Einblicken in das Privatleben eines CEOs bis zu kontroversen Inhalten, mit denen Nestlé regelmässig konfrontiert ist.
05:10

Jungunternehmer treffen «richtigen» Unternehmer

3,0 25 x
Worauf kommt es an, wenn man Unternehmer werden will? Die Jungunternehmer konnten Reto Graf eine Stunde lang mit Fragen löchern. Er führt heute die Plattform eat.ch. Während seiner Gymi-Zeit hat auch er als Jungunternehmer seine ersten Wirtschaftserfahrungen gesammelt – und zwar in demselben Programm wie die Gymnasiasten, die er nun vor sich hat. Im Rahmen von Young Enterprise Switzerland (YES) bauen Jugendliche ein Jahr lang eine Firma auf, entwickeln ein Produkt und versuchen es auf den Markt...
Archiv
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen.