Kinderfernsehen

Kinderfernsehen für die ganze Familie

©123rf.com

Kinderfernsehen und wie man als Elternteil richtig mit dem Konsum umgeht

Irgendwann kommt für jede Mutter und jeden Vater der Zeitpunkt, an dem die Medien für ihre Kinder interessant werden. Dies können zum einen Spiele auf dem Smartphone oder auf dem Laptop sein, aber noch viel eher wird sicher der Fernseher im Wohnzimmer spannend, auf dem ständig neue, lustige Bildchen tanzen. Dann gibt es einerseits die Eltern, die versuchen ihre Kinder so lange wie möglich von der sogenannten „Glotze“ fernzuhalten, weil die Sendungen im Kinderfernsehen ihren Schützlingen schaden und sie im schlimmsten Fall vor dem Fernseher verblöden könnten. Es gibt aber andererseits eben auch jene Eltern, die ihre Kinder vor dem Fernseher parken, damit diese in Ruhe eine Kinderfernsehserie schauen und ihre Eltern nicht mehr stören. So können die Eltern entspannen und haben für die nächste Zeit erst mal nichts mehr mit ihren Kindern zu tun, was von vielerlei Menschen als äußert praktisch verstanden wird! Doch diese geschilderten Extremsituationen sind sicher nicht die richtigen Lösungen – weder ein striktes Fernsehverbot noch Kinderfernsehen in Dauerschleife ist eine Alternative für die Kleinen. Im heutigen Zeitalter spielen Medien nämlich eine wichtige Rolle und auch die Jüngsten unter uns werden früh mit diesen konfrontiert, es macht deshalb wenig Sinn, das Kinderfernsehen gänzlichen zu verbieten und das muss man als Eltern auch gar nicht. Wichtig ist, dass man angemessene Zeiten für das Kinderfernsehen findet und die Kinder nicht selbst über den Fernseher verfügen – die Kontrolle sollte und muss bei den Eltern liegen. Aus diesem Grund hat ein Fernseher auch nichts in einem Kinderzimmer zu suchen, sodass die Kinder die Möglichkeit hätten, rund um die Uhr Kinder TV zu schauen. Mittlerweile gibt es ein breit gefächertes Kinder Fernsehprogramm, das die verschiedensten Kinderfernsehsendungen beinhaltet und auch online kann man diese nachschauen – beispielsweise unter EtwasVerpasst.de, falls man zur besagten Zeit beschäftig war und eine Sendung verpasst hat. Bei der Auswahl der Fernsehsendung stehen Sie als Eltern ebenfalls in der Verantwortung. Sie kennen Ihre Schützlinge im Zweifel am besten und können somit leichter entscheiden, welche Serie geeignet für Ihr Kind ist oder nicht. Eltern sollten aber darauf achten, dass sie das Fernsehen nicht unbedingt als Druckmittel verwenden – weder als Belohnung noch als Bestrafung. Zum einen hat das Fernsehen meistens nichts mit dem Grund der Bestrafung zu tun und zum anderen wird der Fernseher durch ein Verbot für das Kind nur noch interessanter. Versuchen Sie, gemeinsam mit Ihrem Kind fernzuschauen und bleiben Sie auf jeden Fall in der Nähe des Gerätes. So sind Sie darüber informiert, was Ihr Kind sieht und können auf mögliche Fragen eingehen oder einschreiten, falls das Gezeigte nichts für Ihr Kind ist. Es ist wichtig, dass Kinder nach dem Fernsehen Dinge verarbeiten können. Versuchen Sie ihnen dabei zu helfen – insbesondere dann, wenn es um emotionale Verarbeitung geht, denn häufig werden im Kinderfernsehen Gefühle angesprochen. Themen wie Gewalt und das Verständnis, das Filme manchmal überhaupt nichts mit der Realität zu tun haben, müssen ebenfalls mit Kindern aufgearbeitet werden. Das Gute und Böse wird in solchen Filmen immer nach dem gleichen Prinzip dargestellt. Machen Sie Ihrem Kind verständlich, dass Filme und Serien manchmal sehr weit von der Realität entfernt sind und Gewalt in keinem Fall zu rechtfertigen ist. Das ist besonders für die Kleineren unter den Kindern schwer zu trennen.

Kinder überrascht und erschreckt vor dem Fernseher

©123rf.com

Kinderfernsehen online – wie findet man die richtige(n) Sendung(en) für das eigene Kind?

Das Angebot im Bereich Kinderfernsehen online ist über die Jahre mehr als umfangreich geworden. Für verschiedene Altersgruppen gibt es von Forscher- und Entdeckungssendungen wie „Sendung mit der Maus“ oder „Peter Lustig“ bis hin zur Gute-Nacht-Sendung „Sandmännchen“ mittlerweile alles. Kinder lieben das Fernsehen und genauso wie Erwachsene schauen auch sie es aus den verschiedensten Gründen. Zum einen wollen sie sich informieren und zum anderen auch einfach nur berieseln lassen, um abzuschalten. Sie müssen sich also überhaupt keine Gedanken machen, wenn Ihr Kind nicht immer äußerst sinnvolle Sendungen schaut anstatt etwas Anderes zu machen, beispielsweise mit anderen Kindern zu spielen. Allerdings sollten sich die Zeiten des Kinder TVs im Rahmen halten. Wie bereits oben erwähnt, ist das Fernsehprogramm für Kinder in den letzten Jahren stetig gewachsen und auch online kann mittlerweile alles an Sendungen und Filmen nachgeschaut werden. Auf der Seite EtwasVerpasst.de haben Sie die Möglichkeit zwischen zahlreichen Kinderfernsehserien auszuwählen, sodass Sie sicher eine geeignete Fernsehserie für Ihr Kind finden, die eben auch altersgerecht erscheint. Hilfreich könnte zugleich sein, sich mit anderen Eltern auszutauschen und zu erfragen, welche Kinderserien bei ihnen geschaut werden und wie lange. Besonders wenn Kinder älter werden und die Zugehörigkeit zu einer Gruppe immer wichtiger wird und sie sich eben auch an ihren Freunden orientieren, ist es oft sinnvoll, dass Eltern sich untereinander beraten, was die Auswahl des Programmes, den Umgang mit Gewalt und Werbung im Kinderfernsehen anbelangt.

Kinderfernsehen ist kein Teufelswerk und sollte nicht gänzlich verboten werden

In der heutigen Zeit werden Kinder mit den Medien groß. Sinnvoll erscheint es somit nicht, wenn Kinder TV vollständig verboten wird. Vernünftig ist es, dass man als Eltern einen Mittelweg beim Thema Kinderfernsehen findet. Kinder sollen spielen und das auch komplett ohne mediale Unterstützung, beispielsweise draußen mit ihren Freunden. Dennoch ist es wichtig, dass der Kontakt zu den Medien, die die Welt inzwischen auch bestimmen, nicht gänzlich abgebrochen wird. Seien Sie selbst ein Vorbild! Wählen Sie Ihr Fernsehprogramm bewusst aus und schalten Sie anschließend den Fernseher aus. Vielleicht ist auch die Einführung von Fernsehzeiten für Sie eine Option. Vermeiden Sie es, den Fernseher nebenbei laufen zu lassen. Kinder sind ganz besonders gute Beobachter und wenn Sie sich vorbildlich verhalten, ist es für die Kleinen einfacher zu verstehen, weshalb auch sie sich an bestimmte Regeln halten müssen. Kinderfernsehen sollte in einem geschützten Rahmen konsumiert werden, den Eltern durch die oben genannten Punkte stellen können.