Güsel. Die Abfalldetektive

Juni 2015

Stapfuchs

3,0 29 x
Wenn eine Tür zugeht, geht irgendwo eine andere Tür wieder auf. Nur für die drei Abfalldetektive nicht. Denn Oli hat es ja schon von Anfang an gesagt: Es passiert sowieso nichts mehr. Einen Fall gelöst hat Gabriel noch nie. Schuld daran ist der Fuchs. Oder die Natur. Denn die ist ja der grösste Sauhund überhaupt. Und wenn es einen Ort gibt, wo ganz sicher nie die Sonne scheint, dann ist es: Der Herblinger Werkhhof.
07:21

Post

3,0 23 x
Gabriels Stichprobe im Unterflur-Container führt die Abfall-Detektive zur Herblinger Post. Denn dort haben sie Kameras. Und Olivenöl. Aber Oli hat sich ja sperren lassen. Wegen den Briefmarken. Und sowieso: Herblingen ist nicht Singapur. Leider. Sonst könnte Gabriel den ganzen Abfall einfach wegmeditieren.
07:36

Rauchen

3,0 22 x
Michel ist sich sicher: Wer es in Winterthur schafft, schafft es überall. Auch in der Raucherbeiz. Denn Ultraschall hin und Schockbild her: Oli versucht, mit dem Rauchen anzufangen. Und liest rückwärts. Aber nicht nur. Denn für Gabriel ist klar: Als Abfalldetektiv muss man immer vom schlimmsten ausgehen. Vor allem, wenn ein Imker dabei ist.
07:55

Robidog

3,0 25 x
Es ist ein bisschen wie bei Hänsel und Gretel: Durch Herblingen zieht sich eine Spur von Robidog-Säckli. Eine Sauerei, die Michel auf eine ganz neue Geschäftsidee bringt. Während Oli mit einem Ex-Hund im Bus nach Beringen fährt und prompt eine Extra-Runde dreht, wird klar: Irgendwie muss Gabriel seinen Znüni ja auch wieder loswerden.
07:43

Meersau

3,0 28 x
Im Herblinger Wald liegt ein totes Tier. Eingewickelt in die Fasnachtszeitung. Den Detektiven ist klar: So etwas hätte es früher nicht gegeben. Und in Österreich schon gar nicht, schliesslich macht in Österreich wegen einem Hochlandrind niemand ein Büro auf. Und doch bleibt die Frage: Wohin mit dem Viech? Verstreuen? Versiegeln? Klarheit kann nur einer bringen: Sartre. Oder der Kindergarten.
09:32

Grenze

3,0 24 x
Die Wirtschaftskrise führt zu Migration, und die geht auch an Herblingen nicht spurlos vorbei. Was die Mülldetektei vor ganz neue Probleme stellt, auch dialektisch: Fällt ein Herblinger Güselsack auf Stettemer Hoheitsgebiet eigentlich noch in Schaffhauser Zuständigkeitsbereich? Aber, ob Büsinger, Katholike, Moslem oder Kafi-Aff: Zum Glück sind wir doch alle irgendwo Lucki fo Fiido.
08:43

Sperrgut

3,0 32 x
Fingerabdrücke: Negativ. Illegale Sperrmüll-Deponien sind ein grosses Problem in Herblingen. Fast noch grösser als Olis Abwaschmaschine und Michels Kreuzworträtsel. Und seit dieser im Werkhof als Materialwart amtet, riecht es im Znüniraum-WC irgendwie nach Samichlaus. Gut also, dass Gabriel mit seiner neuen Taschenlampe Licht ins Dunkel bringt. Kombi hin oder her.
07:58

Trinkgeld

3,0 33 x
Was bisher geschah: Nichts. Und das wird sich so bald auch nicht ändern. Der Alltag nagt an den drei Müll-Ermittlern: Während Oli existenzielle Probleme mit der Preispolitik seiner Stammbeiz hat, streiten Michel und Gabriel darüber, ob Österreich jetzt hinter dem Wallis liegt oder unter dem Bodensee. Da hilft auch die Überwachungsdrohne nicht mehr weiter.

Herbligen

4,0 31 x
Ein Jahr ist es nun her, seit die drei Herblinger Abfalldetektive Oli, Michel und Gabriel von der Kamera begleitet wurden. Was sich seither getan hat? Oli wurde karikiert, Michel wurde befördert, und Gabriel hat seine Karriere-Ambitionen begraben. Umso schöner also, dass die Heimat Herblingen nichts von ihrem Charme verloren hat.
April 2014

Interpol

4,0 105 x
Im Leutschenbach gibt's einen Therapie-Delfin, bei der Polizei einen Drogenhund, und bei der NASA ein Kamel. Und was gibt's bei den Abfalldetektiven? Rentner, Schnaps und Lottozahlen. Und Landjäger. Und alles auf Güsel-Basis.
Archiv
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen.