Durch Das Jahr In Der Weltweiten Wildnis

Juni 2021

Mai - Juni: Ein empfindliches Gleichgewicht

4,0 1 x
Überall auf der Erde bestimmen die Jahreszeiten die Zyklen des Lebens: Im Mai beschleunigt sich der Lauf der Dinge, die Naturgewalten machen sich mit ganzer Wucht bemerkbar. In Nordamerika ziehen zerstörerische Tornados über die weiten Ebenen, während Herden wilder Mustangs über die üppigen Prärien schweifen.

November - Dezember: Der Kreis schließt sich

3,0 1 x
Im November ziehen Millionen Monarchfalter in die mexikanischen Wälder, um dort zu überwintern. Wie als Antwort auf die bunten Schmetterlingsschwärme, feiern die Mexikaner den nicht weniger bunten "Tag der Toten". Auf der Nordhalbkugel schneit es wieder, Luchs und Wolf sind in ihrem Element. Am Himmel über der Arktis schil...

September - Oktober: Unruhige Zeiten

4,0 0 x
Im September erreicht die Erde einen neuen Wendepunkt, der alles Leben verändert. Im südlichen Afrika verschärft sich die Trockenzeit und treibt die Flusspferde in die Enge: Sie müssen sich in immer kleineren Tümpeln drängen. Anderswo bringt der Regen bereits Erleichterung: In der Kalahari können die Erdmännchen endlich wi...
Mai 2021

Juli - August: Eine Zeit der Wanderungen

4,0 8 x
Überall auf der Erde bestimmen die Jahreszeiten die Zyklen des Lebens: Im Juli beginnen die arktischen Eiskappen zu schmelzen. Das Eis treibt in Richtung Ufer, neue Eisberge entstehen. Mit dem Sommeranfang beginnt in Alaska die Wanderung der Rotlachse. Sie kehren zum Laichen in die Flüsse zurück und werden dabei zur wichti...

März - April: Eine Zeit der Erneuerung

3,0 1 x
Überall auf der Erde unterbrechen die Jahreszeiten die Zyklen des Lebens: Im März kündigt die japanische Kirchblüte in der nördlichen Hemisphäre den Frühling an. Die Tage werden länger, und in Flora und Fauna spielen sich spektakuläre Veränderungen ab. In Indien begeben sich die wilden Elefanten auf Wanderschaft – eine der...

Januar - Februar: Das Jahr nimmt seinen Lauf

3,0 1 x
Überall auf der Erde ist der Jahresbeginn eine Zeit der Extreme. Auf der Nordhalbkugel weht der kalte Wind der Arktis und alle Lebewesen – ob groß oder klein – sind den Elementen ausgeliefert. Unterdessen steht Äquatorialafrika unter Wasser, während in Australien Dürre und Buschbrände herrschen.
Archiv